BODY-TALK – Mit der Weisheit des Körpers sprechen

BODY-TALK versucht die unerlösten emotionalen Erinnerungen und die Muster aus der Vergangenheit zu finden und zu erlösen, welche die Ursachen für immer wiederkehrende Verhaltensmuster und Krankheiten sind. Diese können durch ein Trauma, einen Unfall, eine Operation, falsche Denkmuster oder auch ein emotionales Erlebnis hervorgerufen worden sein, die von unserem Bewusstsein vergessen oder verdrängt worden sind.
BODY-TALK ist eine aus unserer Praxisarbeit herausentwickelte Methode.


 

Muster machen uns zu Opfern

Wir erleben immer wieder ähnliche Verletzungen. Das gleiche Muster wiederholt sich - wenn auch mit verschiedenen Personen. Dann haben wir das Gefühl Opfer widriger Umstände zu sein und fühlen, keine Wahl zu haben.

Wir wissen in der Regel nicht, wie wir zum wirklichen Kern des Themas vorstoßen können, der dem Schmerz zu Grunde liegenden Ursache. Wir nähern uns dem Ganzen nur an der Oberfläche, versuchen den Geschichten, die unser „Verstand“ uns erzählt zu folgen oder es zu ignorieren und positiv nach vorn zu denken.
Währenddessen bleibt die versteckte Ursache weiterhin im Innersten und wir wundern uns, weshalb wir das Problem nicht loswerden, so sehr wir es auch versuchen.

Auch chronische und immer wiederkehrende Körpersymptome entspringen häufig einem solchen Muster.
Der Körper ist das Barometer der Seele.
Krankheiten resultieren oft aus falschen Emotionen, Fehlprogrammierungen und übernommenen Glaubenssätzen.

Der Körper vergisst nichts - Die Zellerinnerung
Die Körperzellen erneuern sich permanent. So sind nach 6 Wochen alle Leberzellen erneuert, nach 3-4 Wochen alle Hautzellen, nach 4 Tagen die Magenschleimhaut und nach 2 Tagen die Augen. Wenn wir alle 6 Wochen eine neue Leber haben, wie kommt es , dass die Krankheit nach dieser Zeit noch immer da ist? Es liegt daran, dass in den Zellen alte Erinnerungen gespeichert sind und bevor eine erkrankte Zelle stirbt, gibt sie ihre Erinnerung an die neue Zelle weiter.
Diese Programmierung kann ein Trauma, ein Unfall, eine Operation, falsche Denkmuster oder auch ein emotionales Erlebnis hervorgerufen haben.
Meist sind es Dinge , die wir schon längst vergessen haben oder als „nicht so wichtig“ vernachlässigen.
Unser Verstand scheint auf jeden Fall immer eine Erklärung parat zu haben, aber unser Körper kann uns dabei helfen, den wirklichen Auslöser zu finden...
Sobald aber die Programmierung unterbrochen wird, besteht die Möglichkeit für Heilung.

 

Wie entsteht ein Trauma?
Der Begriff »Trauma« kommt aus dem Griechischen und bedeutet »Wunde« oder »Verletzung«. Ein Trauma ist die biologisch unvollständige Antwort des Körpers auf eine Situation, die als überwältigend empfunden wird.
Falls die Überwältigung zu groß ist, geht der Körper automatisch in die Erstarrung. In diesem unbeweglichen, »eingefrorenen« Zustand bleibt das Nervensystem hoch geladen.
Als Folge davon entstehen manchmal erst Jahre später Krankheiten oder Symptome, die sogar chronisch werden können. Eine traumatische Erfahrung hat die Eigenschaft sich immer wieder zu aktualisieren, (unbewusste Re- Inszenierung) um den latenten Zustand in eine aktive Form zu bringen und somit entgültig zu bearbeiten.
Wenn nun diese Person später einmal eine ähnliche Situation erlebt, aktiv oder passiv, dann wird sie blitzartig unbewusst an ihr Ursprungstrauma erinnert.

 

Die Methode
BodyTalk löst alte Glaubenssätze und Fehlprogrammierungen auf.

Es gibt Themen, die eine tiefgreifende und praktische Heilungsarbeit erfordern.
BodyTalk bringt einen Zugang zur inneren Körperweisheit, die Ihnen alte emotionale Muster enthüllen kann, die in den Zellen gespeichert sind. Dadurch kann eine Heilenergie freisetzen werden, die in der Lage ist, diese alten Themen aufzulösen, so dass Ihr Körper und Ihr innerstes Wesen den natürlichen Heilungsprozess beginnen können.

Mit dieser Methode gehen wir in den Körper und suchen nach der dahinterliegenden Emotion. Wenn wir die haben, gehen wir zu dem Zeitpunkt, als diese Emotion das erste Mal erlebt wurde. Dann schauen wir uns die Situation, in der sie erlebt wurde an und wenn nötig bringen wir eine Heilung hinein- d.h. wir schauen, ob das Erlebte falsch interpretiert war, ob wir selbst Auslöser waren, oder was die Lernerfahrung dabei war, oder...
Bei diesem Prozess geht es nicht darum, den Schmerz in allen Einzelheiten zu durchleben. Es geht vielmehr darum, das Problem zu lösen, den Schmerz zu heilen, die Geschichte abzuschließen und jenen zu vergeben, die wir lieben – uns eingeschlossen.
Es geht nicht darum, das Trauma loswerden zu wollen, sondern zu integrieren als ein Bestandteil des Menschseins.

Die Therapie, die ich anbiete, enthält Elemente aus verschiedenen Methoden. unter anderen aus:

  • Body Mind & Bowen
  • The Journey
  • Schattenarbeit
  • Vergebung nach Colin Tipping
  • Familienstellen
  • Arbeit mit dem inneren Kind